Seine gold'nen Flüsse

{Chopin – Prelude In C Minor}

Mein Herz verschwindet
Mein Herz zerstreut
über alle Weltenwüsten
Weit weg
Weit fort

Wenn der eine Traum
zum einz’gen Verwandten wird
und Wir ihn schmecken
wie den heimlichen
Honig im Napf
unter unser’n
Kinderkissen

Dann erst dann
verbringen wir
Tage und Nächte
im Tal der
gold’nen Flüsse

Dann erst dann
sind Wir es
die gehen
Eine neue Zukunft
liebevoll
zu unser’n Füßen

Das Ende allen Lebens
ist die Liebe
Das wissen wir jetzt
Der Anfang allen Lebens
ist die Liebe
Das wissen wir jetzt

In Chopins Herzen fanden
wir die Wahrheit,
In seinem Herzen fanden
wir seine gold’nen Flüsse

Und dann erschien er
in einem Traum im Traum
und spielte
auf seinen Liedern,
dass ein Jeder
diese eine Wahrheit
schon immer wisse

Diese eine Wahrheit
in den gold’nen
Flüssen …

About these ads

18 Gedanken zu “Seine gold'nen Flüsse

    • Ihr Lieben … Ist heute irgendetwas passiert? Oder ist irgendein Jahrestag? Verzeiht, wenn ich so direkt frage …

    • …Ist heute irgendetwas passiert?….

      Ja, es ist was passiert. Ich habe an Dich gedacht und mir vorgestellt, ich hätte Dir meine Karte für dieses ausverkaufte Konzert geschenkt
      *- http://www.youtube.com/watch?v=EQGBbLBShzkn -*
      a) weil ich das Stück von Chopin nicht kannte
      b) weil ich keinen Walkman besitze.
      und was Du wohl danach geschrieben hättest.

    • Das Stück ist herrlich. Wenn ich diese Art von Musik zu lange höre, habe ich oft das Gefühl, ich brauche nichts anderes und bleibe auf ewig in meinem Zimmer eingschlossen. Sehr gefährlich. Ich habe soviele, weltliche Dinge zu tun. Danke, Willy …

  1. Manchmal denke ich, ich verstehe Dich. Dich und Deine Sehnsucht und dann bin ich auch etwas traurig, will aber lieber gutgelaunt wirken, was für Dich sicher schwer ist. Ich finde es gut, wie Du Dich ausdrückst.

    • An die Sehnsucht habe ich mich fast gewöhnt, liebe Blinky. Was macht dich traurig? Ich verstehe dich trotzdem. Das Gedicht ist positiv, aber vielleicht macht dich traurig, dass es von einer anderen Welt spricht. Danke für dein Einfühlen.

      :rose:

  2. gedicht und lied haben den selben takt. hast du das wieder zusammen geschrieben? da spricht viel zuneigung und sehnsucht aus den zeilen.

    Dann erst dann
    sind Wir es
    die gehen
    Eine neue Zukunft
    liebevoll
    zu unser’n Füßen

    Das Ende allen Lebens
    ist die Liebe
    Das wissen wir jetzt
    Der Anfang allen Lebens
    ist die Liebe
    Das wissen wir jetzt

    gefällt mir sehr dieser teil. ganz viel hoffnung. aber irgendwie werde ich auch das gefühl nicht los, dass ganz klar ist,dass es nur ein traum sein wird keine Realität.

    gruss

  3. oh, wie schön. zuerst meinte ich (also klassikbanausin), das sei der von dir “nur” aufgeschriebene liedtext. ja, eine andere welt klingt da. und die sehnsucht nenn ich sehnsucht nach ganzheit. ende von zerrissenheit. und ja, solche sehnsucht kann schon traurig machen. und froh. eben: zerrissenheit, auch da wieder. und doch: auch viel hoffnung.
    schön.
    herzlich, soso

    • Ich bin eine Quasibanausin. Ich liebe einige Stücke, weiß aber nie, von wem sie sind oder wie sie heißen. Das Gefühl, das ich hatte, als ich es schrieb, war total unzerrissen, seltsamerweise. Ich weiß aber, was du meinst.

  4. Traurig macht mich das Gedicht nicht, aber dafür sehnsuchtsvoll. Sehr einfache Worte sind das, die lange in mir nachklingen. Schönes Stück auch von Chopin.

  5. Ich empfinde die Sehnsucht in diesen Zeilen als tröstlich, denn sie erinnert mich daran, dass wir alle voller Sehnsüchte und Hoffnungen sind und diese nicht verdrängen sollten…

  6. Danke für euer Feedback, ihr Lieben. Ich denke, das Gedicht hat ähnliche Gefühle bei euch erzeugt wie bei mir. Wobei ich mich doch eher erfüllt gefühlt habe und nicht allzu traurig, als ich es schrieb. Die Melancholie schwingt da trotzdem immer mit.

    :rose:

    • Das ist ein Trauermarsch? Oh du meine Güte … Das wusste ich nicht. Ich hab’s als sehr sehnsuchtsvoll und schwer empfunden, aber frische Trauer hätte für mich noch etwas viel Bedrohlicheres gehabt als es in diesem Stück zu finden war. Danke für die Info, liebe Blinky.

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s